Umziehen-mit-Katze

Tipps für das Umziehen mit Katzen

Es ist in dieser Phase äußerst wichtig, sich ausreichend mit dem Tier zu beschäftigen. Spielstunden und Schmuseeinheiten sollten…

Umziehen mit Haustieren

Das Umziehen ist erledigt, die neuen vier Wände sind so gut wie eingerichtet, allerdings verhält sich die Katze merkwürdig in der neuen Wohnung. Ein Umzug ist für ein Tier in den meisten Fällen purer Stress. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie am besten mit Ihrer Katze umziehen und wie Sie sie an die neue Umgebung gewöhnen können.

Vor dem Umziehen: Wie umgehen mit dem Tier

Es ist in dieser Phase äußerst wichtig, sich ausreichend mit dem Tier zu beschäftigen. Spielstunden und Schmuseeinheiten sollten in jedem Fall – und trotz des ganzen Umzugsstresses – nicht vernachlässigt werden. Es ist auch sinnvoll, die Planung und die Einrichtung Ihres neuen Zuhauses zu berücksichtigen, bevor Sie überhaupt umziehen.

  • Ist die neue Bleibe katzensicher?
  • Wurde der Platz der Katzenutensilien in der neuen Wohnung bereits bestimmt?
  • Hat das Tier eventuell Lieblingsspielzeuge, welche beim Umziehen griffbereit sein sollten?
  • Gibt es einen Transportkorb für die Katze?
  • Welche Gegenstände sollten sofort bei Ankunft in der neuen Bleibe bereit stehen? (Katzenspielzeuge, Futternapf, Katzenklo, etc.)
  • Sind genügend Katzenfutter und Streu für die ersten Tage eingekauft?
  • Für den Notfall: Wie lautet die Telefonnummer des nächsten Tierarztes?

Während des Umziehens: Was passiert mit dem Tier

Gibt es eventuell jemanden im Freundeskreis, der das Tier während des Umzugs zu sich nehmen kann? Wenn nein, sollten Sie unbedingt die folgenden Punkte beachten:

Vor dem Eintreffen der Umzugshelfer sollte am besten die Katze in einem für sie vertrauten Zimmer untergebracht werden. Zu beachten ist, dass das Tier nicht entwischt oder sogar unabsichtlich eingepackt wird. Im Zimmer sollte auf jeden Fall ein Katzenbaum, Fressnapf, Katzenklo und ausreichend Wasser zur Verfügung stehen. Ebenso kann eine gemäßigte Lautstärke der Helfer von großem Vorteil sein. Außerdem ist zu beachten, dass die Hauskatze auf dem Weg zur neuen Bleibe nicht im Umzugstransporter, sondern mit Ihnen im Fahrzeug mitfährt.

Die Katze sollte auch in der neuen Wohnung wieder in einem geschützten Zimmer mit ihren Utensilien untergebracht werden, bis der Umzug komplett erledigt ist.

Wichtiger Tipp: Wenn Ihre Katze vor Reisen panische Angst hat, können Sie mit dem Veterinär besprechen, ob das Tier währenddessen zur Beruhigung ein leichtes Mittel bekommen soll.

Wie kann man das Tier an die neue Umgebung gewöhnen?

Bei Katzen kann ein Umzug zu ernsthaften Verhaltensauffälligkeiten führen. Entscheidend ist hier, dass Sie Ihrer Katze gegenüber verständnisvoll sind.

Einige Tipps zur Unterstützung, dass sich die Katze in ihrer neuen Umgebung wohlfühlt:

  • Vertraute Gegenstände können dem Tier unter Umständen helfen, sich schnell und besser an die neue Umgebung zu gewöhnen.
  • Den gewohnten Tagesablauf so auch in der neuen Wohnung fortführen.
  • Außerdem kann Katzenminze dazu beitragen, dass das Tier ruhiger wird, da Minze eine beruhigende Wirkung hat.
  • Wenn sich das Verhalten Ihrer Katze auch nach einem Monat nicht ins Positive verändert hat, kann eventuell ein Tierpsychologe weiterhelfen.

Wenn Katzen Freigänger sind

Die Katze sollte nach dem Umzug etwa 14 Tage lang nicht nach draußen gelassen werden. Somit kann das Tier lernen, dass das neue Heim sein neues Revier ist. Wenn sich die Katze auch nach 14 Tagen noch nicht eingelebt hat, dann können Sie einfach ein wenig länger warten. Sie soll am besten selber die Möglichkeit haben, zu entscheiden, wann sie raus möchte. Zu Beginn ist es auch zu empfehlen, die Türe offen zu lassen, wenn das Tier mal draußen ist.

Vor dem Freigang sollten diese Punkte beachtet werden:

  • Hat die Katze alle Schutzimpfungen?
  • Ist die Katze mit einem Identifikations-Chip versehen?
  • Haben Sie in der neuen Wohnung eine Katzenklappe angebracht?
  • Wenn es in der Nachbarschaft andere Katzen gibt, braucht sie eventuell Unterstützung, um sich als Neuling zu etablieren.

Kann es sein, dass die Katze zur alten Wohnung zurückkehrt?

Wenn der alte Wohnort mehr als 5 Kilometer von der neuen Bleibe entfernt ist, ist es eher unwahrscheinlich, dass sie zurückgeht. Sollte die Entfernung zwischen beiden Wohnungen aber kürzer sein, können Sie einfach den Nachmieter über die Situation informieren.

Was, wenn man die Katze nicht mehr rauslassen kann?

Immer wieder kommt es vor, dass in der neuen Bleibe die Katze nicht mehr herausgelassen werden kann. Beispielsweise weil eine stark befahrene Straße in der Nähe ist. In solch einer Situation gibt es aber einige Alternativen.

Balkon katzensicher machen und Spielmöglichkeiten in der Wohnung

Wohnungsfenster-mit-Katzennetz-bestueckt

Das Bereitstellen mehrerer Versteck- und Schlafplätze ist der Schlüssel, wenn es darum geht, Katzen zu Hause in Schach zu halten. Kätzchen sollten beispielsweise mit anderen Katzen spielen können und regelmäßig Zuneigung bekommen. Andernfalls können sie sich schnell langweilen. Auch ein Balkon mit Katzennetz kann für das Tier eine schöne Alternative sein.

Katzenleine

Sie können Ihre Katze daran gewöhnen, an der Leine ausgeführt zu werden. Das bedeutet, dass Sie unter Aufsicht laufen kann – Dieser Vorgang erfordert allerdings viel Zeit und Geduld, da Katzen eher selten Erfahrung im Umgang mit einer Leine haben.

Sollten Sie noch auf der Suche nach einer professionellen Umzugsfirma sein, können Sie gerne mit uns in Kontakt treten und sich über unsere Dienstleistungen informieren. Die Experten von Home2Home sind seriös und arbeiten stets professionell und zuverlässig.

Das könnte Sie auch eventuell interessieren:
Home2home umzug

Weitere Fragen:

Was unterstützt Katzen nach einem Umzug?
Meistens wirken Katzenminze und Bachblüten beruhigend auf die Tiere.

Wie viele Tage muss man für einen Umzug einplanen?
Es dauert ungefähr 3 bis 4 Tage, um eine kleine Zweizimmerwohnung zu entrümpeln und den Hausrat einzupacken. Für eine Wohnung mit 3 Schlafzimmern sollten Sie mindestens 5 Tage einplanen.

Was gilt es bei einem Umzug zu beachten?

  • Kündigung des Mietvertrags
  • Beantragung von Umzugsurlaub
  • Ab- und Anmelden von Kindergarten und Schule
  • Wohnung entrümpeln und Kisten packen
  • Hausrat dokumentieren, damit nichts abhanden kommt
  • Umzugsauto mieten oder Umzugsunternehmen beauftragen
  • Helfer für den Umzug organisieren
  • Abos und Verträge frühzeitig kündigen

Das könnte Sie auch eventuell interessieren:
Bueroumzuege muenchen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
You need to agree with the terms to proceed

zehn + elf =

Menü