Thema-Umzug.-So-gehts-mit-Kindern

Thema Umzug: so geht’s mit Kindern

Umzüge sind stressig und stehen für Veränderungen in den verschiedensten Lebensbereichen – zum Beispiel Arbeit oder Familie…

Mit Kindern umziehen

Umzüge sind stressig und stehen für Veränderungen in den verschiedensten Lebensbereichen – zum Beispiel Arbeit oder Familie. Erwachsene können sich auf solch einen Wandel aufgrund Ihres Erwachsenseins einstellen und auch dementsprechend mit den aus einem Umzug resultierenden Folgen und Veränderungen umgehen. Sie sollten jedoch unbedingt daran denken, dass die Umstellung nach einem Umzug für Kinder oftmals eine große Belastung sein kann.
In erster Linie bringt ein Umzug für Kinder das Verlieren lieb gewonnener Freunde und den Verlust der gewohnten Umgebung mit sich – somit ist ein Umzug ein richtiger Einschnitt im Leben der Kleinen.
Sie sollten Ihre Kinder daher von Anfang an in all Ihre Pläne miteinbeziehen: Erklären Sie den Sprösslingen, warum es notwendig ist, den Wohnort zu wechseln und seien Sie stets geduldig im Beantworten der Fragen, die die Kinder haben. Fragen Sie die Kleinen durchaus auch nach Anregungen und Vorschlägen und versuchen Sie, diese Ernst zu nehmen bzw. darauf einzugehen. Auf diese Weise kann den Kindern eine Menge Angst genommen werden, die sie verständlicherweise haben – wir haben ja schon erwähnt, dass ein Umzug für Ihre Kinder eine Menge an ungewöhnlichen und ungewollten Neuerungen mit sich bringt. Ein Umzug beginnt für Kinder erst mit der Verabschiedung von Freunden, Erwachsene aber können sich schon vorher gut darauf einstellen und kommen dementsprechend besser damit klar.

Mit-Kindern-umziehen

Kleinkinder

Es ist anzuraten, Kinder in einem Alter von bis zu 6 Jahren am Umzugstag bei einer vertrauten Person unterzubringen. Dies kann ein Bekannter, Verwandter oder Babysitter sein. Wenn Ihre Kinder schon älter sind, können Sie den Kindern altersgerechte Aufgaben geben und die Sprösslinge packen dann selbst mit an. Achten Sie jedoch darauf, den Kindern genaue Anweisungen zu geben und ihnen zu zeigen, dass Sie die Hilfe der Kinder dringend benötigen.

Spielsachen

Spielsachen

Sprechen Sie mit Ihren Kindern und erklären Sie ihnen geduldig, dass sie ihr Spielzeug wiederbekommen – die Kleinen sollen verstehen, dass Sie ihnen die Spielsachen nicht wegnehmen, sondern diese nur vorübergehend in Kartons verpacken. Lieblingskuscheltiere sollten Sie erst gar nicht wegräumen, denn mit den plüschigen Lieblingen überstehen Kinder einen Umzug immer am besten. Ist Ihnen jetzt schon der ganze Umzugsstress zu viel? Keine Panik – Ihre Profis von home2home Umzüge kümmern sich gerne um Ihren Umzug. So geht nicht nur alles stressfrei über die Bühne, nein, Sie haben auch mehr Zeit für Ihre Kinder. Eine Kontaktaufnahme genügt und die Experten von home2home Umzüge sind zur Stelle!

Schulwechsel

Kinder müssen in der Regen an dem Ort zur Schule, an dem der gesetzliche Wohnort ist. Wenn es Ihnen irgendwie möglich sein sollte, ist es ratsam, den Umzug so zu planen, dass das Kind das bereits angefangene Schuljahr noch an der alten Schule beenden kann.
Beachten Sie, dass Schulwechsel von Ort zu Ort unterschiedlich gehandhabt werden.
Bitte informieren Sie in einem ersten Schritt die Lehrerin Ihres Kindes und gehen Sie danach uns Rektorat. Der Schuldirektor macht im Anschluss dann die Überweisung in Ihren neuen Schulbezirk fertig.
Vergessen Sie nicht, sich im Vorfeld rechtzeitig über das vorherrschende Schulsystem und die vorhandenen Schulen am neuen Wohnort zu informieren.

  • In welche Klasse muss das Kind eingeteilt werden?
  • Wie gestaltet sich der Stundenplan?
  • Zu welcher Zeit sind Schulferien?
  • Gibt es an der Schule eine Mittagsbetreuung oder Hort und wird ein Mittagstisch angeboten?
  • Ist der Schulweg weit? Gehen Sie zusammen mit Ihrem Sprössling den Schulweg ab und erklären Sie ihm mögliche Gefahren.
  • Wohnen in der Nachbarschaft vielleicht Mitschüler?

Laden Sie doch zu einem ersten Kennenlernen die Klassenkameraden Ihres Kindes zu sich nachhause ein. Auf diese Art geben Sie ihrem Sprössling die Möglichkeit, sich schnell und gut in der neuartigen Umgebung einzuleben – und außerdem lernen auch Sie gleich die neuen Freunde des Kindes kennen.

Hilfreiche Tipps:

  • Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind beim Umzug mithelfen kann. So geben Sie dem Kind das Gefühl, dass es gebraucht wird. Lassen Sie es die allerwichtigsten persönlichen Dinge selbst einpacken, da Kinder oftmals große eine Angst haben, dass ihre geliebten Sachen kaputt gehen oder sogar verloren gehen. Plus: Gewähren Sie Ihrem Kind die Möglichkeit, selbst mit den Umzugshelfern zu sprechen. Denn wenn sich beide Seiten gut verstehen, dann bekommt das Kind automatisch ein positiveres Verhältnis zum Umzug und seinen Neuerungen. Sind Sie noch auf der Suche nach professionellen Möbelpackern? Die Experten von Home2Home Umzüge helfen Ihnen gerne bei Ihrem Vorhaben!
  • Was halten Sie von einem Besuch der neuen vier Wände – aber schon vor dem Umzug?! So können Sie Ihrem Kind das Unwohlsein in Bezug auf die neue Umgebung nehmen und ihm bereits einen Vorgeschmack auf sein neues Zimmer geben. Sie können sich auch zusammen die nähere Umgebung ansehen: wo gibt es ein Schwimmbad, wo den neuen Kindergarten oder Schulen? Befinden sich in der Nähe schöne Spielplätze , Clubs, Vereine oder andere Freizeitangebote? Sie sollten sich in jedem Fall genügend Zeit für Ihr Kleines nehmen, um gemeinsam mit ihm eine Entdeckungsreise durch die ungewohnte Umgebung zu machen.
  • Es ist nicht der beste Zeitpunkt, bei einem Umzug neue Möbelstücke für die Kleinen zu besorgen. Warum? Das neue Zimmer wird sowieso ungewohnt sein und wenn dann auch noch die Möbel ersetzt werden, gehen alle alten Bezugspunkte verloren – so sind das gemütliche Bett oder andere vertraute Möbel plötzlich weg. Wenn Sie die dem Kind die Einrichtungsgegenstände belassen, so gehen die Dinge nicht verloren, die dem Kind Geborgenheit und Gemütlichkeit vermitteln. Vor allem bei einem Teenager sollten Sie tolerant sein: Lassen Sie diesen sein Zimmer auf jeden Fall selbst gestalten – es muss ja nicht Ihren Geschmack treffen, nur der junge Erwachsene sollte sich im eigenen Zimmer wohlfühlen.
  • In der neuen Wohnung sollten Sie zuerst die Kindersachen aufstellen – so gewöhnen sich Ihre Kinder schneller an die neue Umgebung.
  • Das Lieblingskuscheltier muss unbedingt bereitstehen, so hat das Kind in jeder Situation einen altbekannten Tröster. Bei Babys sollten Sie zudem immer an Babykost denken.
  • Es ist ein schöner Brauch, sich sich gemeinsam den neuen Nachbarn vorzustellen. Sie können sich oder die Kinder aber auch in einem Verein in der Nachbarschaft anmelden – auf diese Weise finden sich schnell neue Freunde und Kontakte können geknüpft werden. Vielleicht wohnen ja auch Kinder im Alter Ihres Kindes nahebei? Seien Sie was das Thema Kontakte betrifft engagiert, denn ein neuer Freundeskreis ist Ihrem Kind bestimmt eine gute Hilfe dabei, sich in der neuen Umgebung heimisch und wohl zu fühlen. Zeigen Sie unbedingt Verständnis, wenn das Kind Sorgen oder Kummer hat und haben Sie immer ein offenes Ohr für seine Anliegen.
  • Sie können überlegen, eine Abschiedsparty zu planen, so werden Sie und die Kinder nicht vergessen und Sie haben noch eine schöne Erinnerung an den alten Wohnort.
  • Vergessen Sie bitte nicht, allen Freuden über Ihren Umzug Bescheid zu geben und ihnen die neue Adresse mitzuteilen.
  • Wenn es irgendwie möglich ist, planen Sie nach dem Umzug ein paar Tage Urlaub mit ein. So können Sie sich von den Anstrengungen des Umzugs erholen und zusammen mit den Kindern die neue Umgebung erkunden.

FAQ:

Was muss bei einem Umzug mit Kindern bedacht werden?
Ein Umzug bedeutet für Kinder eine Menge Stress. Wenn es möglich ist, sollten Sie Ihre Kinder am Tag des Umzugs daher am besten bei einer vertrauensvollen Person unterbringen. Darüber hinaus geht das Umziehen schneller vonstatten, wenn die Kiddies nicht zwischen Möbelstücken und Umzugskisten herumtollen.

Wie wird die neue Wohnung kindersicher?
Achtung: Es ist von großer Wichtigkeit, dass Sie die komplette neue Bleibe auf Kindersicherheit überprüfen. Vergessen Sie keinen Winkel, denn überall könnten Gefahren lauern. Passen Sie auf, dass alle Steckdosen mit einer hochwertigen Kindersicherung und alle Treppen mit einem passgenauen Treppenschutzgitter versehen sind. Medikamente und Putzmittel bitte weit weg von kleinen Kinderhänden aufbewahren.

Was wirkt beim Umziehen beruhigend auf Kinder?
Das allerwichtigste, was Sie Ihrem Kind beim Umziehen mitgeben können sind Zeit uns Ruhe. Die Kinder sollten in jedem Moment einen vertrauenswürdigen Ansprechpartner haben, mit dem sie über aller reden können, das sie bewegt. Auf diese Weise sind die Kinder nicht alleine mit ihren Fragen und Ängsten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
You need to agree with the terms to proceed

fünf + 20 =

Menü