Umzug-in-die-erste-eigene-Wohnung

Diese Punkte sollten Sie beim ersten Umzug beachten

Der erste Schritt in die eigene Wohnung ist spannend und überwältigend zugleich.

Worauf Sie beim ersten Umzug achten müssen

Ganz egal, ob Sie in ein Wohnheim oder in Ihre erste Wohnung ziehen, die Aussicht auf einen Umzug und alle damit verbundenen Verantwortlichkeiten werden Sie wahrscheinlich dazu bringen, sich zu fragen, wie Sie das alles bewerkstelligen sollen. Glücklicherweise sind Sie auf den Experten Home2Home gestoßen, der Ihnen im folgenden Ratgeber alle wichtigen Punkte für den ersten Umzug auflistet.

Der erste Umzug verläuft selten ganz stressfrei

Das Festlegen realistischer Erwartungen ist der erste Schritt, um den Stress während eines Umzugs zu minimieren. Sie sollten jedoch bedenken, dass ein Umzug auf eigene Faust von Haus aus stressig ist. Generell ist ein Umzug, vor allem der erste Umzug, mit vielen Veränderungen verbunden. Aufgrund der Tatsache, dass das Leben nicht anhält oder sich verlangsamt, nur weil Sie eine meilenlange To-do-Liste aufgesetzt haben, ist es normal, sich während des Umzugsprozesses gestresst zu fühlen. Akzeptieren Sie, dass Stress beim Umzug ohne professionelle Hilfe natürlich, verständlich und völlig unvermeidbar ist.

Nicht alles auf den letzten Drücker

Es ist vollkommen natürlich für den Laien, die Menge an Sachen zu unterschätzen, die transportiert und verpackt werden müssen. Im Allgemeinen haben Sie nicht täglich direkten Kontakt mit all Ihren Besitztümern, und viele Gegenstände sind wahrscheinlich sowohl aus den Augen als auch aus dem Sinn geraten – aber nur so lange, bis Sie mit dem Packen beginnen und feststellen, dass Sie tatsächlich etwa 5-mal so viele Dinge zu packen haben, wie Sie erwartet hatten. Planen Sie sich in jedem Falle genügen Zeit ein, um alles zu erledigen. Was wie eine einfache Aufgabe aussieht, ist tatsächlich komplexer als es scheint, und wenn Sie noch nie umgezogen sind, werden Sie viel mehr Zeit mit dem Organisieren und Sortieren verbringen als gewöhnlich.

Finden Sie heraus, was Sie alles benötigen für den Umzug

Sie können auf jeden Fall Zeit und Geld sparen, wenn Sie im Vorfeld genau herausfinden, was Sie alles benötigen. Beispielsweise werden Sie höchstwahrscheinlich folgende Sachen brauchen:

  • Verpackungsmaterial
  • Luftpolsterfolie
  • Genügend Umzugskisten
  • Kleiderboxen
  • Filzstifte um die Kartons zu beschriften
  • etc.

Selbst einige unerfahrene Umzugsfirmen tun sich schwer dabei, abzuschätzen, wie viele Umzugskartons tatsächlich benötigt werden. Aber die Experten von Home2Home haben die nötige Expertise, sodass sie Ihnen beim Umzug kompetent helfen können und alles reibungslos verläuft. Home2Home steht Ihnen mit seinem Fachwissen gerne zur Seite, kontaktieren Sie uns einfach. Ein erstes individuelles und ausführliches Beratungsgespräch ist für Sie selbstverständlich unverbindlich und kostenfrei. Obendrein gibt es noch ein gratis und faires Preisangebot für Ihren Umzug. Auf diese Weise haben Sie weniger Stress und Zeitverlust. Überzeugen Sie sich selbst und rufen Sie das kompetente Team von Home2Home an.

Bei Freunden und Verwandten um Hilfe bitten

Sollte es Ihr erster Umzug sein, ziehen Sie höchstwahrscheinlich aus dem Elternhaus aus. In diesem Fall haben Sie bestimmt Personen in Ihrem Umkreis, die Sie um Unterstützung bitten können. Ebenso sind Freunde und Geschwister gute Helfer. Anschließend ist es wichtig, den Helfern genaue Anweisungen zu geben: dazu gehören beispielsweise das Zusammenstellen von Kisten oder das Sortieren von Regal-und Schrankinhalten. Das alles können Sie sich natürlich ersparen, wenn Sie gleich die Profis von Home2Home beauftragen. Somit schonen Sie Ihre Nerven und die Nerven der Freunde und Verwandten.

Erster Umzug – Ihr Hausrat

Weniger ist mehr, wenn es um Ihren Besitz geht, und das Herumtragen alter, kaputter Elektronik oder Ihrer Notizen für den Englischunterricht ist mehr Aufwand als es das wert wäre. Gehen Sie alles durch, was Sie besitzen, sortieren Sie die Gegenstände aus, die Sie loswerden möchten und ordnen Sie jeden unnötigen Gegenstand einer von drei Kategorien zu: Spende, Recycling und Müll. Versuchen Sie, so viel, wie nur geht, zu verschenken – Sie werden überrascht sein, was andere Menschen brauchen. Sollten Sie mal unsicher sein, ob Sie dieses oder jenes noch benötigen, dann hilft Ihnen eine einfache Regel. Wenn Sie den Gegenstand im vergangenen Jahr nicht genutzt haben und ihn nicht unmittelbar brauchen, können Sie wahrscheinlich ohne die Sache leben.

Umzugskartons nicht überladen

Vollgepackter-Umzugskarton

Wenn Sie mit dem Packen beginnen, achten Sie darauf, wie Ihre Artikel in den Karton passen. Versuchen Sie, die Kartons nicht zu überfüllen oder zu überpacken, da dies zu Schäden an Gegenständen führen und das Vorhaben Ihres Umzugs erschweren kann. Packen Sie schwere Gegenstände wie Bücher eher in kleine Kartons, anstatt sie mit anderen Gegenständen in mittlere oder große Kartons zu legen. Bei Wertgegenständen oder zerbrechlichen Gegenständen sollten Sie jeden Gegenstand gut in der Schachtel auspolstern und Platz um ihn herum lassen. Füllen Sie alle Lücken mit zerknülltem Packpapier, Verpackungsfolie oder aufblasbaren Plastikpolstern, um sicherzustellen, dass nichts in die Brüche geht.

Das Wichtigste ist die Kennzeichnung

Mann-beschriftet-Umzugskisten

Das Markieren der Kartons ist nur ein Schritt in einer scheinbar endlosen Reihe von Aufgaben. Doch dieser Schritt wird Ihnen den Umzug enorm erleichtern. Denn wenn Sie in der neuen Wohnung auspacken, wissen Sie gleich, welche Sachen in welche Räumlichkeiten hingehören.

Gute Körperliche Vorbereitung vor dem Umzugstag

Wenn Sie der Meinung sind, dass das Packen mühsam war, dann warten Sie mal den Umzugstag ab. Der Tag, an dem Sie tatsächlich in Ihr neues Zuhause einziehen, ist einer der stressigsten Teile des Prozesses. Denn man muss viel heben und schleppen. Tun Sie sich selbst einen Gefallen und gehen Sie am Vorabend zu einer angemessenen Zeit ins Bett. Sie werden quasi jede noch so kleinste Energie in Ihrem Körper für den Umzugstag brauchen.

Separate Tasche für das Nötigste Packen

Bereiten Sie einen Karton, eine Reisetasche oder einen Koffer vor, in den Sie die nötigsten Gegenstände packen können. Fügen Sie Dinge wie ein paar Kleidungsstücke,Toilettenartikel, Elektro- und Ladegeräte, wichtige Medikamente und Dokumente hinzu. Damit die Tasche stets verfügbar ist, sollten Sie sie während des Umzugs immer bei sich führen.

Systematisch auspacken

Sie müssen definitiv nicht sofort alles auspacken und einordnen. Denn anders als beim Verpacken gibt es für das Öffnen der Kartons keine Frist. Gönnen Sie sich nach dem anstrengenden Umzugstag einwenig Ruhe, um dann systematisch jede Umzugskiste einzeln auszupacken.

Das könnte Sie auch eventuell interessieren:
Home2home umzug

FAQ:

Wie kann ich Strom das erste Mal anmelden?
Sie müssen die neue Anschrift, den Zählerstand, die Zählernummer und Vor- und Nachnamen dem Anbieter übermitteln.

Wie viel Tage Urlaub bekommt man bei einem Umzug?
Laut Bundesurlaubsgesetz und Bürgerlichem Gesetzbuch steht Ihnen kein Sonderurlaub für Ihren Umzug zu. Der Arbeitgeber kann ganz frei entscheiden, ob er Ihnen hierfür bezahlten Urlaub gibt oder nicht. Meistens ist das dann ein Tag.

Welche Dienstleistungen bietet das Unternehmen Home2Home an?
Das professionelle Team von Home2Home bietet:

  • Privatumzüge,
  • Firmenumzüge,
  • Büroumzüge,
  • Internationale Umzüge,
  • etc. an

Das könnte Sie auch eventuell interessieren:
Internationale umzuege

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
You need to agree with the terms to proceed

2 + dreizehn =

Menü